Schlammsauger für den Gartenteich

GartenteichNeben einem Solarbrunnen oder anderen Wasserspielen zählen die Gartenteiche zu den beliebtesten Gestaltungselementen in einem Garten. Doch ein Gartenteich kann noch so sorgfältig gepflegt und sauber gehalten werden: Doch irgendwann sammeln sich doch so viele organische Bestandteile, wie z. B. Laub, tote Insekten oder abgestorbene Teichpflanzen, die aus dem Teich entfernt werden müssen, da sie ansonsten eine Mulchschicht bilden und dem Wasser wichtigen Sauerstoff entziehen und eine ideale Grundlage für Algenbewuchs bilden. So droht das biologische Gleichgewicht im Wasser zu kippen.

Wozu dient ein Schlammsauger?

Um sich an seinem Gartenteich zu erfreuen, ist vor allem eine gründliche Reinigung im Frühjahr unbedingt notwendig. Im Laufe des Winters und Frühjahrs sammelt sich im Teich eine Vielzahl von verschiedenen organischen Bestandteilen. Das können z. B. Laub, Reste von Teichpflanzen oder abgestorbene Insekten sein, die eine Mulchschicht im Gartenteich bilden und dem Wasser einen Teil des Sauerstoffs entziehen. Wird das Teichwasser nun nicht gereinigt, können die überschüssigen Nährstoffe zu einem Ungleichgewicht des pH-Wertes im Wasser führen und den Lebensraum der Teichbewohner gefährden. Zudem können gründelnde fische den fauligen Schlamm aufwühlen, sodass über riechender Schwefelwasserstoff und Methan freigesetzt wird. Doch viele Teichbesitzer greifen dann hier zu drastischen Maßnahmen: So werden Pflanzen und Fische umgesiedelt, das Wasser abgelassen und eine vollkommene Grundreinigung vorgenommen. Doch besonders diese Grundreinigung hat oft fatale Folgen, da mit dieser Säuberung nicht nur Schlamm und organischer Abfall aus dem Teich beseitigt wird, sondern auch für das Teichklima notwendige Mikroorganismen und Nährstoffe aus dem Teich gelangen. Schonender und auch mit weniger Aufwand verbunden ist daher die Reinigung des Teichwassers mit einem Schlammsauger im Frühjahr.

Welche Arten von Schlammsaugern gibt es?

Bei der Wahl des passenden Schlammsaugers sollte man zunächst die zwei verschiedenen Gerätetypen kennen.

Schlammsauger mit Auffangbehälter

Bei Teichsaugern mit Auffangbehältern wird der Schlamm aufgesaugt und in einen integrierten Behälter abgeführt. Dieser Behälter muss dann, sofern er voll ist, manuell über ein Ablassventil geleert werden, sodass der Saugvorgang unterbrochen werden muss. Bei kleineren Teichen ist dies kein Problem, kann bei größeren Flächen aber schnell wertvolle Zeit in Anspruch nehmen.

Vorteile

  • Günstig in der Anschaffung
  • Geeignet als Einsteigermodell

Nachteile

  • Nur für kleine Teiche empfehlenswert
  • Entleeren des Behälters notwendig

Schlammsauger mit Ablaufschlauch / 2-Kammer-System

Bei Teichschlammsaugern mit Ablaufschlauch wird der Schlamm nicht in einem Behälter gesammelt, sondern während des Saugvorgangs über ein Ablaufschlauch nach außen in ein Sumpfbeet, eine Grube oder in einen Sammelbehälter abgeleitet. Hierbei handelt es sich meist um ein sogenanntes 2-Kammer-System. Während sich die eine Kammer mit Schlamm füllt, wird die zweite Kammer fortlaufend entleert. Der Schlauch kann dann z. B. so platziert werden, dass der nährstoffreiche Schlamm direkt den Gartenpflanzen zugeführt werden kann.

Vorteile

  • Komfortabel
  • Kein Unterbrechen des Saugvorgangs notwendig
  • Geeignet auch für große Flächen

Nachteile

  • Meist höherer Anschaffungspreis

Wie funktioniert ein Schlammsauger?

Ein Schlammsauger für den Gartenteich ist in der Regel ausgestattet mit einer integrierten Pumpe. Die Pumpe saugt den Schlamm nun mit dem Saugschlauch auf und führt diesen entweder in den Auffangbehälter ab oder leitet diesen direkt über den Wasserauslauf nach außen, wo der Schlamm dann gesammelt wird. Für den Saugvorgang wird der Schlammsauger möglichst in sicherem Abstand zum Teich aufgestellt, sodass dieser nicht droht hineinzufallen. Daraufhin werden Teichboden, Seiten und Steine abgesaugt und von abgelagerten Substraten gesäubert. Gehen Sie dabei möglichst vorsichtig und behutsam vor, um die Fische sowie die Pflanzen nicht zu beschädigen.

Schlammsauger kaufen – Was sollte man beachten?

Die Wahl des passenden Schlammsaugers ist zunächst abhängig von der Größe des Gartenteichs. Bei kleineren Teichen von unter 1000 Liter ist ein Teichsauger mit integriertem Behälter in vielen Fällen eine gute Wahl. Diese sind günstig in der Anschaffung und die Behälter, oft mit einem Fassungsvolumen von ca. 30 L, absolut ausreichend.

Besitzen Sie einen größeren Teich, so ist der Kauf eines Schlammsaugers mit Ablaufschlauch eher ratsam. Hierbei muss der Saugvorgang nicht unterbrochen werden, was bei größeren Flächen oft viel Zeit kostet. Zudem kann der angesaugte Schlamm als wertvoller Dünger direkt den Pflanzen zugeführt werden.

Abhängig von der Modellwahl ist zudem die Förderleistung des Saugers, da diese über den benötigten Zeitaufwand entscheidet. Auch die Geräuschentwicklung sollte berücksichtigt werden, da eine zu hohe Geräuschentwicklung die Teichbewohner stören oder gar schädigen kann.

Beim Kauf sollten Sie zudem auf die Ausstattung des Schlammsaugers achten. Hier spielen Faktoren wie das Gewicht, die Länge des Saugschlauchs sowie die Anzahl der Reinigungsaufsätze eine entscheidende Rolle. So ist ein Absaugen des Teichs mit einem zu kurzen Schlauch sehr unbequem und führt zu keinen guten Reinigungsergebnissen, da man nicht an alle Stellen herankommt. Zudem dienen die verschiedenen Aufsätze zur Individuellen Anpassung an die Teichgegebenheiten, sodass mit einem entsprechenden Aufsatz z. B. große Bodenflächen abgesaugt oder punktuell die Fadenalgen entfernt werden können.

Welche Geräte sind empfehlenswert?

Günstiges Einsteigermodell

Der Teich- & Poolsauger Pontec PondoMatic* ist ein Teichsauger mit integriertem, 30 L großem Auffangbehälter. Zudem ist er ausgestattet mit einem 1400 Watt starken Motor und einem 4 m langen Saugschlauch. Er eignet sich damit optimal für kleinere Teiche und kann zudem durch die im Lieferumfang enthaltenen Saugdrüsen (Fugen-, Algen- und variable Universaldüse) an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden.

Insbesondere für kleine bis mittelgroße Teichanlagen ist dieser Schlammsauger zu empfehlen, da er durch ein gutes Preis/Leistungsverhältnis überzeugt.

Preis prüfen bei Amazon.de
Leistungsstarker Alleskönner

Ein Saugen ohne Unterbrechung ist mit dem Pondovac 4* möglich, da dieser durch ein 2-Kammer-System verfügt. Während ein Behälter gefüllt wird, entleert sich bereits der zweite Behälter und führt den Schlamm in eine Grube oder einen bereitstehenden Behälter ab. Der 1700 Watt starke Motor sorgt für eine enorme Saugleistung bis zu einer Tiefe von 2,40 m.

Besonders das große Ausstattungspaket macht einen vielseitigen Einsatz im Teich oder Swimming-Pool möglich: 4 robuste Aluminiumrohre, spezielle Fadenalgendüse, verbreiterter Universaldüse, Flächendüse, Nasssaugbürste, Bürstendüse, Schmutzauffangbeutel, 5 m langer Saug- und 2,5 m langer Ablaufschlauch gehören zu den Ausstattungsmerkmalen.

Preis prüfen bei Amazon.de

Teichreinigung: Wann ist der beste Zeitpunkt?

Ratsam ist die Reinigung des Teichwassers nach dem Winter, also zwischen März und Mai. Steigt die Wassertemperatur nämlich auf ca. 10 – 12 Grad Celsius, bilden die überschüssigen Substrate im Schlamm eine hervorragende Lebensgrundlage für z. B. Algen. Diese entziehen dem Wasser zusätzlich wichtigen Sauerstoff und tragen zum biologischen Ungleichgewicht bei. Mit den steigenden Temperaturen erwacht zudem das Leben im Gartenteich: Die Teichfische beenden die Winterstarre und die Pflanzen beginnen zu blühen. Das ist der richtige Zeitpunkt, um den Teich auf die Saison vorzubereiten, da sich während des Winters herabgefallenes Laub, tote Insekten oder abgestorbene Teichpflanzen unter einer Schneedecke angesammelt haben.

Teichsauger als Nasssauger nutzen?

Einige Schlammsauger sind ausgestattet mit einer Vakuumpumpe, sodass diese auch dann funktionieren, wenn Luft aufgesaugt wird. So können sie auch als Nasssauger verwendet werden, um nasse Böden (z. B. Terrassen) zu reinigen oder Verschmutzungen zu beseitigen.

Fazit

Ein Teichschlammsauger ist eine ideale Möglichkeit, einen Gartenteich zuverlässig und zugleich schonend von organischen Substraten zu reinigen, die sich ansonsten im Boden ablagern und zu einem biologischen Ungleichgewicht führen können. Beim Kauf sollte man berücksichtigen, wie groß der eigene Teich ist. Bei Teichanlagen von unter 1000 L reicht meistens ein günstiger Schlammsauger mit integriertem Behälter, der manuell entleert werden muss, vollkommen aus. Komfortabler ist dagegen ein Schlammsauger mit 2-Kammer-System. Der Schlamm wird permanent abgeführt, sodass der Saugvorgang nicht unterbrochen werden muss. Die Anschaffung eines solchen Geräts lohnt sich besonders bei größeren Teichen. Zudem sollte auf die Ausstattung geachtet werden. Ist der Motor stark genug und der Schlauch ausreichend lang? Stehen zusätzliche Aufsätze zur Verfügung? Wenn Sie diese Tipps beachten, sollte einem guten Reinigungsergebnis Ihrer Teichanlage nichts mehr im Wege stehen.